Rupp Spritzguss-Technik

mit Herz und Know-how

Aktuelles

Aktuelles

Beratung - Design - Konstruktion
Prototypen sollten schnell hergestellt werden, kostengünstig sein und möglichst noch dieselben funktionellen Eigenschaften aufweisen wie das Serienteil. Viele Kunden zum Beispiel aus der Autoindustrie, brauchen darüber hinaus nicht nur einen Prototyp, sondern eine ganze Anzahl, damit bevor die tatsächliche Fertigung beginnt, Kinderkrankheiten behoben werden können. Auch für das Einfahren von Verarbeitungsprozessen benötigt man Prototypen. Je nachdem sind mehrere Dutzend nötig. Robuste Prototypen, auch für die Vorserie, die sämtliche verlangten Eigenschaften mitbringen, sind Polyamid-Teile aus Silikonkautschukformen.
Polyamidguss in der Silikonform - Alternative für Prototypen und VorserienHohe Validität für die Serienfertigung

Gegenüber den Prototypen aus Polyurethanen, die auf die gleiche Art in Silikonwerkzeugen hergestellt werden können, können beim Polyamid funktionelle Details wie Clips. gleich mitgegossen werden..

Außerdem werden wegen ihrer mechanischen, chemischen und thermischen Eigenschaften  Polyamide in vielen Branchen zur Serienfertigung eingesetzt. Können Funktions- und Dauertests mit Prototypen aus Serienmaterial durchgeführt werden sind die Ergebnisse sehr zuverlässig und geben entscheidende Hinweise auf die optimale Auslegung der Serienteile und der Produktion.

Kosten sparen mit Silikonform

Ein gutes Werkzeug für die Spritzgussfertigung bedeutet einen hohen Aufwand, seine Änderung ebenfalls. Deshalb empfiehlt sich die Prototypenfertigung mit Polyamidguss. Entscheidend für eine kostengünstige Fertigung der Prototypen ist eine kostengünstige Form, die auch dann bezahlbar bleibt, wenn sie während der Testphase geändert werden muss. Das leistet die Silikonform. Das eigentliche Werkzeug wird erst hergestellt, wenn sämtliche Tests über die Bühne sind und das Teil in allen Details feststeht und damit auch die Anforderungen an das endgültige Werkzeug.

Das Lasersinterverfahren eignet sich für die Herstellung von Vor- bzw. Kleinserien nur bedingt. Es ist nicht nur zu teuer, sondern die Gebrauchseigenschaften sind eingeschränkt. Hier springt der Polyamidguss in der Silikonform in die Bresche. Um ein im Rapid-Prototyping erzeugtes Bauteil wird ein massiver Silikonblock gegossen. Er wird aufgeschnitten und das Urbauteil entfernt. Die mehrteilige Form, deren Hohlraum exakt den Abmessungen des Teils entspricht, wird als Werkzeug bzw. Form verwendet. Sie kann  für die gießtechnische Fertigung von Replikaten verwendet werden.

geschrieben am 13.04.2010 um 17:40 Uhr.